Die Dummheit der Wissenschaftler

Für mehrere Millarden Europa wurde das Kernforschungszentrum TREFFEN (unredl. „CERN“, von „concern“ -> „betreffen“) gebaut. Dieses Geld wurde damit effektiv dem Heiligen Vater im Vatiken entrissen und entwendet! Denn mit dem TREFFEN will man erforschen wie die Welt entstanden ist. Dass Jesus-hassende Wissenschaftler meistens an schwerwiegenden Persönlichkeitsstörungen leiden, die nicht selten auch mit einer markanten Oligophrenie (siehe „Intelligenzminderung“) einher gehen, ist vielen Steuerzahlern nicht klar. Was allerdings klar ist: Mit mehreren Millarden Europa will man sich eine Antwort erkaufen, die wir Christen dank der Heiligen Schrift doch schon längst kennen. Auch das Alter der Erde, nämlich 6000 Jahre, lässt sich aus der Bibel ohne große Probleme ableiten.

 

„Was verstehen diese blasphemischen Ketzer nicht am 1. Buch Mose???“

Das fragt sich nicht nur Herr Marui, Unterstützer der Arche Internetz, sondern wohl mehrere hunderttausend Christen weltweit. „Da wird Geld mit dem Bau einer unterirdischen Röhre verschwendet, anstatt die Gemächer des Papstes im Vatikan zu renovieren.“, so Herr Marui. „Auch die Renovierung des Stephansdom hätte schon längst beendet werden können.“

Auch Hildegard K. kann den Wahnsinn nicht nachvollziehen und hat ihre eigene Theorie: „‚Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde.‘ heißt es wortwörtlich auf der ersten Seite des AT. Dass die Physiker nicht einmal so weit gekommen sind bedeutet, dass Wissenschaftler nicht lesen können oder sogar vom Satan besessen sind, was erklären würde, warum sie die Bibel nicht anrühren können.“

 

Früher: Scheiterhaufen! Heute: Salonfähig?

Hätte man vor 400 Jahren noch mit Wörtern wie „Gottesteilchen“ um sich geworfen, so wäre man in einem christlichen Land voller Nächstenliebe zweifelsfrei verbrannt worden. Doch heute scheinen solche Perversitäten salonfähig geworden zu sein. Blasphemie und Ketzerei sind so stark in den Medien vertreten wie nie zuvor und einige Menschen finden dies auch normal!!! Wir fragten einen Passanten:

„So schlimm finde ich das jetzt nicht. Dass ein paar verkalkte Rentner das strenger sehen mag sein, aber jetzt mal ehrlich, wen interessiert was die denken?“, erklärte uns Herr L. „Eigentlich bin ich sogar ganz froh darüber, dass es eine andere Antwort für die Entstehung unserer Erde gibt, denn ich hasse Jesus und gehe auch nie in die Kirche!“, so Herr L. sinngemäß.

Männer wie Herrn L. gibt es viele. Männer, die glauben, die Welt sei älter als 6000 Jahre. Männer die Blasphemie und Ketzerei normal finden und sogar rechtfertigen. Männer die Jesus hassen und nicht in die Kirche gehen. Doch sie alle werden am Tag des jüngsten Gerichts von Jesus in den Schwefelsee geworfen werden und wir redlichen Christen werden laut jauchzen und dem HERRn dabei Loblieder singen.