Harald Töpfer (unredl. „Harry Potter“)

Immer wieder kommt es auch in christlichen Familien vor, dass die frommen Kinder (meistens sind es Mädchen) ihre Eltern fragen, ob sie denn den neuen Harald Töpfer-Film sehen dürfen. Keine Sorge! Sollten Sie ein Familienvater sein, der für Zucht und Ordnung in seiner Familie sorgt: Sie haben nichts falsch gemacht, sofern Sie von Ihrer Tochter gefragt wurden. Mädchen sind selten für etwas zu gebrauchen. Sie sind weinerlich, nachdem man sie gezüchtigt hat und könnten theoretisch im Haushalt helfen, was in der Praxis aber fast nie umsetzbar ist, da sie häufig auch dafür zu dumm sind. Ein Mädchen, das zu einem keuschen Weib heranwachsen soll, hat vor der Flimmerkiste rein gar nichts verloren. Wenn Sie allerdings von Ihrem Sohn gefragt werden und sich nicht sicher sind, ob Sie dies verantworten können, so lesen Sie bitte Folgendes:

Ein redlicher Christ startete vor einigen Jahren eine Übersetzungsanalyse des Namens „Harald Töpfer“:

Harry„: v.tr. (a) Mil: (Truppen) wiederholt angreifen; (b) Fig: (j-n) verfolgen.

Potter„: (1), v.i. (a) to p. (about), (aimlessly) herumtrödeln

„Potter, Harry“ – also kurz gesagt: Trödelgreif

Dem Konsumenten dieser Filme wird also nahegelegt unredlich herumzutrödeln, ohne dass dies ausgesprochen wird. Doch damit nicht genug. Auch ein kurzer Blick in die Bibel bestätigt, dass es sich in diesem Film um satanistisches Machwerk handelt.

Der HERR sagt uns, dass Hexerei, Zauberei, Wahrsagerei und Magie böse sind.

Ihr sollt nicht Wahrsagerei noch Zauberei treiben.
-3. Buch Mose 19,26

Die Zauberinnen sollst du nicht am Leben lassen.
-2. Buch Mose 22,17

Harald Töpfer- oder Trödelgreif-Filme lenken einen christlichen Knaben vom liebevollen Weg des HERRn ab und blenden seinen Glauben. Ein für Jugendliche ab 18 Jahren geeigneter Film ist „Und ewig ruft die Heimat“. Dieser überanstrengt die Gehirne der Kleinen nicht, da die Farbgestaltung zwar vorhanden, aber nicht exzessiv ist. Ihr Sohn wird frohlocken, wenn Sie ihm diesen redlichen Film vorführen.

Seien Sie weiters gewarnt vor weiteren Medien, die sich Harald Töpfer zunutze macht: Auch Bücher soll es über ihn geben, die in Innenseiterkreisen (unredl. „Insiderkreisen“) auch als „Satanistenbibeln“ bekannt sind. Oh Jammer! Satan schreckt mit seinen Dämonen wirklich vor nichts zurück!

Auch der hohe Stuhl in Rom hat erkannt, dass Harald Töpfer gefährlich ist.

„Harald Töpfer ist eine Gefahr für die christliche Seele!“ (Papst Benedikt XVI, Quelle)

Sie sehen: Es ist unverantwortlich derlei Filme dem Nachwuchs vorzuführen! Bitte seien Sie auf der Hut! Die Verführungen des Satans verstecken sich überall!